Meppen, 06.10.2018

Einsatz Moorbrand in Meppen

Großeinsatz des THW auf der WTD 91 in Meppen - Helferin aus Traunreut unterstützt Einsatzführung

Zwischenbecken der Pumpstation © THW

Meppen. Vor etwa drei Wochen startete das THW seinen Einsatz auf dem Gelände der Wehrtechnischen Dienststelle (WTD) 91 bei Meppen. Seit Montag stehen nun die Hochleistungspumpen des THW still und der Rückbau der Technik hat begonnen.

Für die Unterstützung der Bundeswehr zog das THW Einsatzkräfte und Spezialtechnik aus dem gesamten Bundesgebiet in Meppen zusammen. In Spitzenzeiten waren mehr als 150 Ortsverbände beteiligt. Mit 13 Großpumpen führten sie Löschwasser zur Brandbekämpfung des unterirdischen Moorbrandes heran – über drei Wasserförderstrecken und insgesamt 18 Kilometer Wegstrecke. Zudem unterstützte das THW in den Bereichen Logistik sowie Führung und Kommunikation, errichtete ein Feldlager und setzte Mobile Hochwasserpegel zur Kontrolle der Gewässer ein, aus denen sie Löschwasser entnahmen.

Unter den Einsatzkräften befand sich auch eine Helferin des Ortsverbandes Traunreut. Gemeinsam mit Kameraden der Fachgruppe Führung/Kommunikation aus dem Ortsverband Mühldorf unterstützte sie insgesamt eine Woche lang die Einsatzleitung vor Ort.

 

 

© Pressemeldung THW/THW Ortsverband Mühldorf


  • Zwischenbecken der Pumpstation © THW

  • Die Kräfte der FK Mühldorf © THW Ortsverband Mühldorf

  • Die Hochleistungspumpen des THW arbeiteten rund um die Uhr © THW

  • Die Koordination der Einsatzkräfte © THW

  • Mehrere Kilometer Schlauchleitung wurden verlegt © THW

  • THW Vizepräsident Gerd Friedsam informiert sich bei den Helfern © THW

  • Helfer im Feldlager © THW

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: